Tobias Gürtler

Literatur

Die Jünger sprachen zu Jesus: „Wir wissen, dass du uns verlassen wirst. Wer ist es, der groß über uns werden soll?“
Jesus sprach zu ihnen: „Wo auch immer ihr herkommt, geht zu Jakobus, dem Gerechten, dessentwegen Himmel und Erde entstanden sind.“  (Thomasevangelium, Vers 12)

 

Ich, Wendepunkt

 

In diesem (irr-)sinnigen, collagenartigen Parcoursritt berichtet Jakob Adamek dem Leser die Geschichte Tobias Glücksdorns als passionierter Chaot – Glücksdorn, der mit Hilfe von Psychopharmaka und anderer Bemühungen nicht nur seinen Allerwertesten, sondern das ganze Universum inklusive Gott höchst selbst vor dem ewigen Vergessen rettet. Dabei lässt Adamek seinen Protagonisten den Beweis antreten, dass sich die Menschheit erstmalig an einem Wendepunkt befindet, der auf eine verheißungsvolle Zukunft in friedlich liebender Eintracht hoffen lässt.

 

KunstSinn ISBN 978-3-939264-06-4, Paperback, 244 Seiten, 16,80 Euro

 

Books on Demand

 

Amazon

 

Als eBuch bei BookRix für 3,49 Euro

 

Facebook

 

 

Davidskind eBuch

 

„Heut’ Nacht hat sich mein Geist geöffnet
Zu Paradieses goldnem Mond.
Zuerst war Liebe, Freude, endlich!

 

Dann kamen Schmerz und Kummer schon.“

 

Die in diesem Buch versammelten Gedichte und Prosafragmente verbinden sich mit der farbintensiven Malerei des Künstlers Tobias Gürtler. Nachwort von Jakob Adamek, Herausgeber und Co-Autor.

 

„Davidskind“ als kostenloses eBuch bei BookRix

 

 

Tagtraum Cover

 

“Eines Morgens wachst du auf und musst feststellen, dass du, obwohl du sicher bist, die Augen geöffnet zu haben, nichts siehst.”

 

Zu Schulzeiten des Künstlers Tobias Gürtler entstand auf einer Fahrt nach Dänemark mit dem Leistungskurs Kunst im Herbst des Jahres 1993 innerhalb einer intensiv schöpferischen Woche sein Buch “Tagtraum”, das ihm später zu einer – wie er selbst sagt – ganz privaten Prophezeihung wurde… (Jakob Adamek)

 

„Tagtraum“ als kostenloses eBuch bei BookRix

 

 

Berlin, meine Verheißung Cover

 

„‚Berlin ist eine Hure – aber irgendwann heiratet man.‘

 

Das las ich auf einer Postkarte im Tacheles, dem ehemals besetzten Künstlerhaus in der Oranienburger Straße in Mitte. Wie kann man so etwas sagen? Berlin mag zwar eine Hure sein, ein Moloch, aber Berlin ist auch eine Muse und Quelle der Inspiration. Nicht nur für mich! Und viele Menschen bleiben hier, sind nicht nur auf eine schnelle Nummer aus, verlieben sich in diese Stadt und bleiben ihr treu. Außerdem kann man auch eine Hure heiraten…“

 

Bei der Erkundung seines neuen Lebensumfeldes macht der Künstler Tobias Gürtler kleine und große Entdeckungen im Berliner Stadtleben, in das er im Jahr 2009 aus der Bielefelder Provinz kommend erwartungsvoll eintaucht. (Jakob Adamek)

 

„Berlin, meine Verheißung“ als kostenloses eBuch bei BookRix