Tobias Gürtler

2013

* * *

Davidskind

Öl, Acryl, Kohle, Platine und Plastik auf Leinwand, Collage

140×160 cm

 

Radha Krishna Anjali

In Orchesters Synfonie –

Weißt nicht wer noch was noch wie

Du bist und wir so fröhlich sind.

 

Höllenforke unter dir,

Über dir die Himmelshand

Stoßen schieben schützen Sinn

Wundgesunden Davidskinds.

 

Liebesfisch und Ungeheuer

Schnappte einst nach deinem Fuß

Doch von Engels Gnaden teuer

Furcht sich wandelt Gott zum Gruß.

 

Schweren Schicksals heller Wahn

Leuchtet tief in dunkler Nacht.

Vögel fliehen fort zu dir

Haben frohe Kund‘ gebracht.

 

Fliegen weit von West nach Ost

Bis ans Ende aller Tage.

Kennen weder Rast noch Rost

Werden Zünglein an der Waage.

 

 

 

 

Exorzismus II, 2013

Exorzismus II

Kinderschürze, Kleiderbügel, Wasserfarbe und Lack auf Pappmaché, Halskette mit Om-Zeichen aus Metall, Kalebasse, Fächer, Stofftier

ca. 110x40x10 cm

 

Ansicht und Detail

 

La Dolce Vita (nach Delacroix), 2013

La Dolce Vita (nach Delacroix)

Öl und Acryl auf Leinwand, Collage

120×150 cm

 

 

In meinem Harem wärst Du Belkis,

Und ich hätt’ Augenglanz für Dich!

Mein Name Salomo, König der Himmel

Und der Erden Weltenkreis!

 

Sultan oder Narr, was bin ich

Wenn Rauches Rausch mich will verführen?

Doch schlägt mein Herz mit Macht für Dich,

Kannst Du’s denn immer noch nicht hören?

 

Wenn Sultan wäre Mehdi nun,

So wär ich bald sein Großwesir!

Bin Antichrist und Christ zugleich,

Der Weltgeschichten Pol der Zeit!

 

In meinem Harem wärst Du Belkis

Und ich im Deinen Salomo.

Will Dich nicht nur für mich allein,

Doch will ich Dich mit ganzem Sein.

 
Will mit Dir nicht im gleichen Hause wohnen,

Sollst andere Freier haben neben mir!

Nie mehr verzerrt durch Konventionen,

Soll meine Freude strahlen Dir.

 

In unseren Herzen wir vereint

Mit meiner Seele bleib ich treu,

Die Eifersucht soll sein verneint

Dass andre Frauen ich nicht scheu.

 

Wir zwei in Liebe eng verbunden,

Einander Freiheit würden schenken.

Es wäre Gottes größte Freud’,

Wenn auch andres sagen alle Leut’.

 

So bräuchte es kein Bruder wissen,

Kein Elternpaar, das dies nicht duldet.

Es wäre dennoch gut für uns

Und unsre neue Liebeswelt.

 

Du meine Belkis, nein! nicht mein.

Du Belkis aller Ewigkeit!

Komm her zu mir, Du schönes Weib,

Und lass uns ernten Früchte reif.

 

Damit die Welt zum Frieden findet,

Wie’s Gottes starker Wille ist.

Dass Lieben Hassen überwindet,

Von Ost bis West nur Paradies.

 

Salomo und Belkis

Salomo und Belkis

Öl und Acryl auf Leinwand, Collage, Diptychon

2 x 40×35 cm

 

Der Gepfählte, Triptychon, 2013

Der Gepfählte (Glücksdorn)

Öl, Acryl und Buntstift auf Leinwand, Triptychon

40×20 + 40×30 + 40×20 cm

Der Gepfählte als Tetrachon, 2013

Der Gepfählte, als Tetrachon (Glücksdorn)

 

Glücksdorn. Klingt ein bisschen märchenhaft, fast kitschig. Passt aber ganz gut zum Leben, zumindest zu meinem. Abgesehen davon ist Glücksdorn mein Name. Tobias Glücksdorn.
Das Leben kann sehr schmerzhaft sein und manchmal piesackt einen der Stachel des Todes vor der Zeit. Man bekommt es mit der Angst zu tun, und die Sicht verengt sich, es gibt kaum noch Möglichkeiten zu handeln. Und das, was einen retten könnte vor dem Untergang, erscheint sogar ebenso bedrohlich. Das Nadelöhr. Man muss die bittere Pille schlucken, einen Pakt mit dem Teufel eingehen.

Aber dann erweitert sich der Horizont wieder, es tun sich neue Wege auf, nicht immer besonders geradlinige, eher krumme Wege, jedoch Wege, die vielleicht außergewöhnliche Einsichten in das Leben ermöglichen. Der Tod, der von Anfang an drohend über dir steht, schon bei deiner Geburt, vor deiner Geburt, einfach, zweifach, die Bedrohung, die dein Trauma ist, deine Verletzlichkeit und all deinen Kummer begründet, vielleicht stachelt er dich auch an zum Glück, weil deine Verletzlichkeit, deine Verwundbarkeit, zugleich dein Kapital und die Quelle deiner Kraft sind. Der Stachel des Todes, dein Glücksdorn.

 

(Aus: Jakob Adamek, „Ich, Wendepunkt“, 1. Kapitel)

Schicksalskappe, 2013

Schicksalskappe

Öl und Acryl auf Papier auf Plastik, Collage

50 cm Durchmesser

 

Ansicht und Detail

Die Schöne, 2013

Die Schöne

Öl und Acryl auf Papier

45×34 cm

 

Du die Schöne

Ich das Biest.

 

Du gerade

Und ich schief.

 

Wenn ich auch nicht sagen kann,

Was mich zieht in Deinen Bann,

Ob Schönheit, Anmut, Herzlichkeit,

Liebreiz oder Freundlichkeit,

So weiß ich doch mit klarem Sinn:

 

Dich lieben ist stets Zugewinn!

Himmelsfaden, 2013

Himmelsfaden

Öl und Acryl auf Leinwand, Collage

30×50 cm

 

Böses Blut am Firmament

Dunkler Tage bald vorbei.

 

Gute Blumen halten fest

Was für Welt war einerlei.

 

Götter gaben Himmelsfaden,

Reiß ihn nicht entzwei!

 

Große Schätze warten hier

Hinter mancher Gaukelei.

Mein Vogel flieg, 2013

Mein Vogel flieg

Acryl und Buntstift auf Papier

50×70 cm

 

Eine Gemeinschaftsarbeit mit Künstlerfreundin Christine Heise aus der Virtualität des Internets in die physische Realität materialisiert.

Et in Arcadia Ego (Überarbeitet), 2008/2013

Et in Arcadia Ego (Überarbeitet)

Öl und Acryl auf Leinwand, Collage

50×60 cm

Jungfernholz, 2014

Jungfernholz

Kissen, Holz, Plastik und Stoff

ca.30 cm Durchmesser x 20 cm Höhe

 

Ansicht und Detail

In der Ewigen Stadt, 2013

In der Ewigen Stadt

Öl, Acryl, Wachs und Glasstein auf Leinwand

175×120 cm

 

Rom, du Hure Babylon

Mit den Augen, mit dem Kelch,

Mit dem Biest an deiner Seite,

Bring den Frommen bald zu Fall!

 

Blut klebt rot an seinen Händen,

Muss die Welt verloren gehn,

Um das Maß zur Füll’ zu bringen,

Musst du morden, rauben, wüten.

 

Hure oder Heilige,

Das ist noch die Frage,

Die sich auftut wenn man lebt

Und liebt mit zwiegespaltner Seele.

Auferstehung, 2013

Auferstehung

Öl, Acryl und Kohle auf Leinwand

80×100 cm

 

Das Kreuz des Daseins umgeschnallt auf deinem Rücken

Heb‘ dich empor mit Müh‘ und Macht!

Und wenn der Widersacher seine Netze ausgeworfen hat –

Dich kriegt er nicht zu fassen!

 

So mag er eitlen Troubadouren Silberfallen stellen

Auf ihrer Pilgerfahrt nach Mumbai, Mekka, Rom –

Du trägst die Musik in dir:

 

 

So oft hab‘ ich gefehlt,

So oft hab ich versagt.

So oft hab ich am Kreuz gehangen,

Mit Dir an Gott verzagt.

Auch Du ein Mensch, mit Lust und Launen,

Verzweiflung war selbst Dir nicht fremd.

So sterb ich mit Dir Deinen Tod,

Damit Du in mir auferstehst.

 

Jesus, you are my guidance to freedom,

You are my shelter when it’s raining.

You are the King of Heaven’s Kingdom,

That’s pouring down to Earth in Love’s own Honour.

 

Bismillahirrahmanirrahim! El hobb mish haram, habibti!

Kappenblume, 2013

Kappenblume

Acryl auf Schrauben, Radkappe, Plastikschlauch, Weihnachtskugel, Plastikblume

ca. 100x40x30 cm

 

Ansicht und Detail

Löwengeburt, 2013

Löwengeburt

Öl, Acryl und Buntstift auf Papier, Metall, Collage

47×60 cm

 

Von Brahman auf zu Parabrahman

Biegt und bricht die Neugeburt.

Gut gebrüllt, mein Faunakönig Pfauen-Faun,

Doch Vorsicht, silbt die Para auch vor Noia!

 

Wehen bleiben selten aus,

wenn eine Welt erschaffen wird.

Die Helfer sind alsbald zur Hand

Nur ist nicht jeder gleicherarten hilfreich.

 

 

Zion, You are the place where I belong,

You are the Home of where I’m from.

You are the Town of Love and Glory,

From where the Peace of God will end His story.

 

 

„I’m gonna be iron like a lion in Zion.“

(Bob Marley)

Kinderzeit, 2013

Kinderzeit

Öl auf Holz, Leder, Federn, Stofftier, Display, Auspuff

ca. 110x25x40 cm

 

Ansicht und Detail

Elefantenhüter, 2013

Elefantenhüter

Blech, Plastik, Glas, Stoff, Filz und Teppich

ca. 50x15x20 cm

 

Ansicht und Detail

Glücksdorn, 2013

Glücksdorn

Plastik, Blech, Metall, Stofftier, Acryl und Buntstift auf Papier und Pappe

ca 50x15x20 cm

 

Ansicht und Detail

Schwarze Madonna, 2013

Schwarze Madonna

Plastik, Glas, Holz, Korken, Acryl, Öl und Lippenstift auf Papier, Stein und Metall, Feder

ca. 50x15x20 cm

 

Ansicht und Detail

Mavi Chillout, 2013

Mavi Chillout

Videoarbeit

2:02 min

 

Zum Video

 

Adam Kadmon, 2013

Adam Kadmon

Öl und Acryl auf Papier

42×54 cm

 

Seit Äonen-Ungezeiten wartest du auf deinen Einlass, durch das Tor zu diesem Leben,

Vorbewusst im Mutterschoß des Alls treibst Du voran!

 

Folge deiner Liebe nur, folge deiner Sehnsuchtslust!

Wirst auch du einmal entsteigen grauem Urschlamm deiner Brust.

 

Lange wurde dir verweigert zu besteigen deinen Thron,

Erster Mensch vor alter Schöpfung, sing dein Lied des Neuen schon:

 

 

So oft hab ich geliebt, so oft wurd‘ ich zurückgewiesen.

So oft hab ich mich schon verlor’n, in einer eitlen Illusion.

Doch hinter aller Schwärmerei, da wartet sie auf mich,

Die Seele, die mein Herz begehrt, sich ebenso nach mir verzehrt.

 

Eros, You are my teacher of wisdom,

You are my longing for fullfillment.

You are my wish for satisfaction,

To find the true Beloved of my heart.

Wunderpille, 2013

Wunderpille

Öl und Acryl auf Leinwand, Metall, Weihnachtskugel, Platine und Pille, Collage

ca. 15x10x13 cm

 

Ansicht und Detail

Fisch sucht Schmetterling, 2013

Fisch sucht Schmetterling

Öl, Buntstift und Acryl auf Holz, Ton, Filz und Holz, Collage

40×20 cm

Magdalena, 2013

Magdalena

Öl und Acryl auf Papier

48×42 cm

 

„Und siehe, eine Frau war in der Stadt, die war eine Sünderin. Als die vernahm, dass er zu Tisch saß im Haus des Pharisäers, brachte sie ein Glas mit Salböl und trat von hinten zu seinen Füßen, weinte und fing an, seine Füße mit Tränen zu benetzen und mit den Haaren ihres Hauptes zu trocknen, und küsste seine Füße und salbte sie mit Salböl.“

 

(Lukas 7, 37-38)

Wüstenei, 2013

Wüstenei

Öl und Acryl auf Papier

50x70cm